Königsberg. Glänzende Zeiten E-Buch


Königsberg. Glänzende Zeiten - Nora Elias pdf epub

PREIS: FREI

INFORMATION

SPRACHE: Deutsche
DATEN: 20.05.2019
Autor: Nora Elias
ISBN: 3442487854
FORMAT: PDF EPUB FB2
DATEIGRÖSSE: 8,44

ERLÄUTERUNG:

Klappentext zu „Königsberg. Glänzende Zeiten “Ostpreußen Ende des 19. Jahrhunderts: Die hübsche Kaufmannstochter Adela liebt den reichen Gutsbesitzererben Carl von Reichenbach. Doch dann wird sie von ihrem Vater in eine Ehe mit dem Adligen Leonhard von Schletter genötigt. Die Verbindung steht unter keinem guten Stern. Zwar versucht sich Adela mit der neuen Situation zu arrangieren, doch die einstmals enge Freundschaft zwischen Carl und Leonhard zerbricht, und Carl sinnt auf Vergeltung. Schließlich werden auch Leonhards Schwestern von Carl in den Zwist hineingezogen. Zwischen den Familien herrscht bald eine offene Feindschaft, die ihren Schatten auch auf die nächste Generation werfen wird ...

..."Königsberg - Glänzende Jahre" ist der Auftakt zur "Königsberg"-Saga von Nora Elias ... Königsberg. Glänzende Zeiten Königsberg-Saga 1 - Roman Nora Elias ... ... . Ich habe mich anfangs schwer getan, einen Einstieg in das Buch zu finden, obwohl ich nicht so recht den Finger darauflegen kann, woran es lag. Ob es der Schreibstil war oder die Charaktere oder eine Mischung aus beidem? Mir hat der erste Band der Königsberg-Reihe von Nora Elias gut gefallen, auch wenn ich mir etwas mehr Tiefgang und historische Details gewünscht hätte. Der Roman ist ein dennoch ein schöner Schmöker, in den man versinken kann und der ... Königsberg. Glänzende Zeiten / Königsberg-Saga Bd.1 von Nora Elias als ... ... . Der Roman ist ein dennoch ein schöner Schmöker, in den man versinken kann und der einen mitnimmt. Klappentext zu „Königsberg. Glänzende Zeiten " Ostpreußen Ende des 19. Jahrhunderts: Die hübsche Kaufmannstochter Adela liebt den reichen Gutsbesitzererben Carl von Reichenbach. Doch dann wird sie von ihrem Vater in eine Ehe mit dem Adligen Leonhard von Schletter genötigt. Die Verbindung steht unter keinem guten Stern. Zw...