Tischgespräch mit Atheisten E-Buch


Tischgespräch mit Atheisten - Georg Potyka pdf epub

PREIS: FREI

INFORMATION

SPRACHE: Deutsche
DATEN: 04.12.2018
Autor: Georg Potyka
ISBN: 3990842323
FORMAT: PDF EPUB FB2
DATEIGRÖSSE: 10,71

ERLÄUTERUNG:

Klappentext zu „Tischgespräch mit Atheisten “Seit einigen Jahrzehnten findet ein missionarisch geführter Kampf gegen die Religion im Allgemeinen und das Christentum im Besonderen statt. Die Argumente der Missionare richten sich gegen die Religion als Gegenstand der Wissenschaft, gegen die Aussagen der Bibel, gegen den Glauben an Gott, gegen die Persönlichkeit von Jesus Christus, gegen die Kirche und gegen den christlichen Glauben insgesamt. In einem locker geführten Tischgespräch mit fünf bedeutenden (z. T. schon verstorbenen) Vertretern dieser Richtung (darunter Bertrand Russell und Richard Dawkins) behauptet der Autor die Gültigkeit der christlichen Weltanschauung im Lichte der Vernunft.

...itza, deutscher Theologe der einen naturalistischen Humanismus vertritt, der schon länger verstorbene Bertrand Russel, britischer Philosoph, Mathematiker und Logiker sowie Walter W ... „Glaube an Schöpfung fand ich primitiv" - ERF.de ... . Weiss, österreichischer Philosoph und ehemaliger Verleger. Tischgespräch mit Atheisten | Georg Potyka | ISBN: 9783990842324 | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und Verkauf duch Amazon. Klappentext zu „Tischgespräch mit Atheisten " Seit einigen Jahrzehnten findet ein missionarisch geführter Kampf gegen die Religion im Allgemeinen und das Christentum im Besonderen statt. Rund um einen fiktiven Tisch versammelt Georg Potyka von ihm ausgewählte „Atheisten". Darunter sind Richard Dawkins, der britische Zoologe, Stephen Hawking, der bereits verstor ... Tipps - zeitgemaess-glauben.at ... . Rund um einen fiktiven Tisch versammelt Georg Potyka von ihm ausgewählte „Atheisten". Darunter sind Richard Dawkins, der britische Zoologe, Stephen Hawking, der bereits verstorbene britische Physiker, Heinz-Werner Kubitza, deutscher Theologe der einen naturalistischen Humanismus vertritt, der schon länger verstorbene Bertrand Russel, britischer Philosoph, Mathematiker und Logiker sowie Walter W. Weiss, österreichischer Philosoph und ehemaliger Verleger. In einem locker geführten Tischgespräch mit fünf bedeutenden (z. T. schon verstorbenen) Vertretern dieser Richtung (darunter Bertrand Russell und Richard Dawkins) behauptet der Autor di...