An Gott als Person glauben? E-Buch


An Gott als Person glauben? - Christian Kummer pdf epub

PREIS: FREI

INFORMATION

SPRACHE: Deutsche
DATEN:
Autor: Christian Kummer
ISBN: 3786731780
FORMAT: PDF EPUB FB2
DATEIGRÖSSE: 10,12

ERLÄUTERUNG:

Klappentext zu „An Gott als Person glauben? “Gott ist Person - eine im christlichen Gottesverständnis fest verankerte Glaubensaussage. Aber was meint diese Aussage? Was kann sie heute in einer durch naturwissenschaftliches Denken geprägten Zeit bedeuten? Christian Kummer wendet sich genau diesen brennenden Fragen zu. Die Grundlage bietet für ihn die Erkenntnis, dass jede Erfahrung der Wirklichkeit, auch die Erfahrung eines geglaubten Gottes, dialogisch geschieht, in einem Zusammenspiel von Anspruch und Antwort. Von dieser Grundannahme aus entwickelt Kummer auf faszinierende Weise einen Zugang zu einer personalen Gottesvorstellung, die den Glaubenden vertrauensvoll Du sagen lässt. Ohne in flache Glaubensapologetik zu verfallen, gelingt dem Autor so eine packende, kritischem Denken standhaltende Einladung zum Glauben an den christlichen Gott.

...t gab es keinen Tag, an dem ich an Gott gezweifelt hätte ... Was glaubt unsere Jugend? - katholisch.de ... . Selbst wenn ich mich wie kürzlich schwer verletzt habe und monatelang ... Zentral geht es beim christlichen Glauben um eine Bejahung Gottes und seiner Autorität: „Es gehört gerade zur Wahrheit des Glaubens, Gott aufgrund seiner Selbstmitteilung so zu denken, wie er ist." Gemeinsam ist quasi allen christlichen Strömungen der Glaube, dass alles Seiende durch Gott geschaffen wurde und im Dasein gehalten wird. Bei den Personen, die ihre schulische oder außerschuli ... "An einen kleinen Gott mag ich nicht glauben" - katholisch.de ... . Bei den Personen, die ihre schulische oder außerschulische Ausbildung im Alter zwischen 16 und 19 Jahren beendeten, lag der entsprechende Anteil bei lediglich 51 Prozent. Von den Personen, die ihre Ausbildung im Alter von 20 Jahren oder später beendeten, gaben nur 43 Prozent an, an einen Gott zu glauben. Schließlich lag unter den Befragten ... Für Anhänger einer Gottesreligion kann man es so erklären: Taoisten glauben an "das Göttliche", aber nicht an einen Gott als Person. Gemeinsam an Tao und Gott ist ... In Religionen war und ist das aber sehr ausgeprägt der Fall. Das liegt an der Allmachtsannahme des angeblichen Gottes. Man kann nicht zulassen, dass ein Individuum diese Allmacht nicht anerkennt, ohne dafür von Gott bestraft zu werden, der es aber nicht tun wird, da es ihn nicht gibt, also muss die Gruppe das machen. Gruppendruck ist ... Du findest Gott leichter als du vielleicht denkst. Denn Gott sucht auch dich. "I love them that love me; and those that seek me early shall find me." (Proverbs 8:17) Du kannst Gott auch mit nur sehr wenig Glauben finden, so klein wie ein winziger Senfsamen. Glaube an Gott. Du kannst ihn überall finden, im Geist der Dinge. Christian Kummer - An Gott als Person glauben? - Aktuelle Bücher und EBooks jetzt bei genialokal online bestellen! Ich glaube an Gott, aber nicht als ein Ding, nicht als einen alten Mann im Himmel. Ich glaube, das was Menschen Gott nennen, ist etwas in uns allen. Ich glaube, dass das was Jesus und Mohammed und Buddha und der ganze Rest gesagt haben, wahr ist. Es wurde nur durch die Übersetzungen verfälscht. Downloadarchiv für Cover in Web- und Printversion, Leseproben und Pressemitteilungen Glaubens-FAQ Lesezeit: ~ 11 min Der Heilige Geist: Gott in uns Gott als Vater, Gott als Sohn: Das ist vielen Menschen geläufig. Beim Heiligen Geist sieht es oft anders aus. Wer genau ist die dritte Person der Dreieinigkeit? Ein Christ glaubt an Gott als Vater und allmächtigen Schöpfer. Jesus Christus, sein Sohn, ist für den christlichen ... Glaube an Gott sei, was von den muslimischen Kommentatoren dieser Sure als „offener Unglaube" angesehen wurde. Es kam in diesem Gespräch zu keiner Einigung im Glauben, so dass dieser Vers in der Regel von den muslimischen Exegeten des Koran „exklusivistisch" verstanden wird: Allein die Muslime haben den wahren Glauben an den einen Gott. Götter, die sich im Himmel offenbaren, wurden und werden sehr oft als die höchsten Götter betrachtet; typische Beispiele sind der frühvedische Gott Varuna und der iranische Gott Ahura Mazda. Der Glaube an Himmelsgötter als höchste Wesen, die die Welt erschaffen haben, ist bis zu einem gewissen Grad in allen Ethnien anzutreffen. Jesus war überzeugt, dass Gott eine Person ist, die an einem bestimmten Ort lebt. FÜR Jesus war Gott kein unpersönliches Etwas. Im Gegenteil: Er muss ein enges Verhältnis zu Gott gehabt haben, da er mit ihm im Gebet sprach und ihn oft seinen himmlischen Vater nannte (Johannes 8:19, 38, 54). Es lohnt sich, die Biografie Gottes, die die Bibel entfaltet, viel stärker auszuplaudern», so Schaede. Er ist auch der Ansicht, dass Gott sich als Person auch dem einzelnen Gläubigen zuwende: «Ansprechen kann ich nur eine Person, ein Gegenüber, die komplexe Gestalt hat. Derzeit wird Gott in Gebeten zu wenig gefragt.» In Gottesdiensten ... Johannes 7). Die Grundbedeutung von Glaube als »Vertrauen« bleibt jedoch immer erhalten. Es geht also auch hier nicht um das Für-wahr-Halten bestimmter Tatsachen, sondern um das Sichverlassen auf das Handeln Gottes, von dem die betreffenden Bekenntnissätze sprechen (vgl. für den Glauben an Gott als Schöpfer Römer 4,17 und Hebräer 11,3). Dass eine Person an mehrere Götter glaubt, deutet nicht an, dass er sie alle notwendigerweise gottesdienstlich verehrt. Zahlreiche Polytheisten glauben an eine Vielfalt von Göttern, erkennen jedoch einen höchsten Gott an. Diese Variante des Polytheismus wird Henotheismus genannt....