Bundesverfassungsgericht und Organisierte Interessen E-Buch


Bundesverfassungsgericht und Organisierte Interessen - Thomas Gawron pdf epub

PREIS: FREI

INFORMATION

SPRACHE: Deutsche
DATEN: 23.01.2019
Autor: Thomas Gawron
ISBN: 3942731797
FORMAT: PDF EPUB FB2
DATEIGRÖSSE: 12,31

ERLÄUTERUNG:

Klappentext zu „Bundesverfassungsgericht und Organisierte Interessen “Das Verhältnis zwischen Bundesverfassungsgericht und Organisierten Interessen ist in rechtssoziologischer Perspektive selten untersucht. Thomas Gawron markiert Konstellationen von Mobilisierung, Entscheidung und Implementation. Gegenstand seiner Untersuchung sind Politische Parteien, Kirchen und Religionsgemeinschaften, Gemeinsamer Bundesausschuss im Gesundheitswesen, Tarifpartner von Kapital und Arbeit sowie Naturschutz- und Umweltverbände.Die Untersuchung ist von den Fragen geleitet, unter welchen Bedingungen die Mobilisierung gelingt, welche Entscheidungs-Tenorierung das Bundesverfassungsgericht wählt und wie sich Implementationsprozesse gestalten. Die implizit verfolgte Frage lautet, ob und inwieweit das Verfassungsgericht die verfassungsrechtlich garantierte Autonomie Organisierter Interessen stärkt, bestätigt oder abschwächt.Die Steuerungsintentionen des Gerichts erfolgen gegenüber den Politischen Parteien und den Tarifpartnern von Kapital und Arbeit sowohl prozedural wie materiell. Gegenüber dem Gesundheitswesen und den Naturschutz- und Umweltverbänden hält sich das Gericht abstinent. Gegenüber Kirchen und Religionsgemeinschaften verstärkt es deren Autonomie. Die Ergebnisse verfassungsgerichtlicher Judikate rufen differenzierte Antworten in den policy-Feldern der betroffenen organisierten Interessen hervor.

...BVerfG) am Freitag (Beschl ... räsentation der Interessen der Älteren ist nicht nur ein Phänomen in den Parteien, son-dern ist auch in den deutschen Gewerkschaften weit verbreitet ... Bundesverfassungsgericht und Organisierte Interessen | Weltbild.at ... . Viele jüngere Arbeit-nehmer treten Gewerkschaften nicht mehr bei, weil sie ihre Interessen von den traditio-nellen Gewerkschaften nicht mehr repräsentiert sehen. Interesse vor allem der öffentlichrechtlichen Organisation von Verbän­ den. In diesem Bereich, der Ludwig Fröhler vor allem interessiert, haben das „organisierte Interesse" und die notwendige Verbandsmacht die Aufmerksamkeit des Gesetzgebers und dessen ... Bundesverfassungsgericht und Organisierte Interessen - Thomas Gawron ... ... . In diesem Bereich, der Ludwig Fröhler vor allem interessiert, haben das „organisierte Interesse" und die notwendige Verbandsmacht die Aufmerksamkeit des Gesetzgebers und dessen verantwortliche Ge­ staltung hervorgerufen. Gleichsam das Komplement hierzu sind die 30. November 2016 um 09:43 Uhr Verfassungsgericht kippt strikten Feiertagsschutz ohne Ausnahmen. Karlsruhe Der ausnahmslose Schutz des Karfreitags in Bayern verstößt gegen das Grundgesetz. In der Politik- und Rechtswissenschaft liegt dem Modell die Idee eines föderativ organisierten politischen Systems der staatlichen Ebene zugrunde: Die einzelnen Bundesländer [nicht zu verwechseln mit BundesStaaten] besitzen zwar eine eigene Landesregierung, Verwaltung und Gerichtsbarkeit, ihre Kompetenzen leiten sich jedoch vom Bund ab. Abweichende Interessen oder grundlegende Interessenkonflikte dürfen nicht unterschlagen werden. Das kann es erforderlich machen, unterschiedliche Positionen in der Darstellung des Abwägungsmaterials zu benennen, diese ausführlich auszuweisen oder auch ein echtes Minderheitenvotum zu ermöglichen. Die unterschiedliche Behandlung von Gewerkschaftsmitgliedern und nicht in der Gewerkschaft organisierten Arbeitnehmern ist mit dem Grundgesetz vereinbar. Das hat das Bundesverfassungsgericht in ......