MICHEL Europäische Kolonialmächte E-Buch


MICHEL Europäische Kolonialmächte -  pdf epub

PREIS: FREI

INFORMATION

SPRACHE: Deutsche
DATEN: 03.05.2019
Autor:
ISBN:
FORMAT: PDF EPUB FB2
DATEIGRÖSSE: 11,97

ERLÄUTERUNG:

Klappentext zu „MICHEL Europäische Kolonialmächte “Die Briefmarkenausgaben der Kolonien von Deutschland, Belgien, Dänemark, Italien, Niederlande, Portugal und Spanien in einem Band.

...en Kolonien in Nordamerika. Die wichtigsten Kolonialmächte waren Spanien, Frankreich, die Niederlande, Schweden und England, später Großbritannien ... Kolonialmacht : Englisch » Deutsch | PONS ... . Videodokumentation Mit Dekolonisation Afrikas wird der Abzug der europäischen Kolonialmächte aus Afrika bezeichnet. Die Dekolonisation (auch Entkolonisierung genannt) setzte in Afrika im Gefolge des Zweiten Weltkriegs ein. Schon vorher hatte es unabhängige Staaten in Afrika gegeben. Viele europäische Kolonialmächte integrierten Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts Soldaten aus den Kolonien in ihre Armeen. Jahrhunderts ... Kolonialmacht - Wikipedia ... . Viele europäische Kolonialmächte integrierten Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts Soldaten aus den Kolonien in ihre Armeen. Jahrhunderts Soldaten aus den Kolonien in ihre Armeen. Während Deutschland diese Soldaten vor allem auf afrikanischem Boden einsetzte, kämpften Afrikaner im Ersten Weltkrieg für das französische, belgische und britische Militär auch innerhalb Europas. Sie zeichnete sich im Gegensatz zur Kolonisation der meisten anderen europäischen Kolonialmächte dadurch aus, dass sie nur ganz am Rande auf Gebiete in Übersee abzielte, sondern vor allem auf kontinentale Expansion in angrenzende Gebiete wie Nord-und Zentralasien setzte. Dies ging oft mit Binnenkolonialismus einher. Dies war zum einen durch ... Die von europäischen Kolonialmächten auf anderen Kontinenten verübte exzessive koloniale Gewalt ist heute somit nicht mehr nur ein Thema der historischen, sondern auch der juristischen Aufarbeitung. Literatur: David Anderson, Histories of the Hanged, The Dirty War in Kenya and the End of Empire, New York / London 2005. Wohl keine europäische Kolonialmacht hat sich von den Diskursen ferngehalten, die sowohl mit Hilfe von Medizin, Anthropologie, Ethnologie usw. pseudowissenschaftlich begründet als auch am praktischen Nutzen orientiert waren und die Widersprüche und Perversionen des Imperialismus auf die Spitze trieben. Liebe MICHEL-Redaktion, blättere ich durch die monatlich erscheinenden MICHEL-Rundschau-Ausgaben, so finde ich immer mehr Gefallen an meinen über lange Jahre hinweg erschienenen Dauerserien, die ich am liebsten sauber bedarfsgestempelt hinzufüge....