Der Zweite Dreißigjährige Krieg E-Buch


Der Zweite Dreißigjährige Krieg -  pdf epub

PREIS: FREI

INFORMATION

SPRACHE: Deutsche
DATEN:
Autor:
ISBN:
FORMAT: PDF EPUB FB2
DATEIGRÖSSE: 10,78

ERLÄUTERUNG:

Klappentext zu „Der Zweite Dreißigjährige Krieg “Nach dem Ersten Weltkrieg findet in der deutschsprachigen Literatur und Literaturwissenschaft eine verstärkte Reflexion auf den Dreißigjährigen Krieg statt, die bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs fortgesetzt wird und sich in den späten 1940er Jahren nochmals intensiviert. Die historischen Zäsuren der beiden Kriege werden parallel gesetzt und die Literatur des Barockzeitalters zur Selbstdeutung wiederentdeckt. Neben heute kanonischen Autoren sind an diesen Rezeptionsprozessen auch seinerzeit viel gelesene, heute aber weitgehend vergessene beteiligt. Damit agiert die Literatur und Literaturwissenschaft des frühen 20. Jahrhunderts etwas aus, das Ende des 20. Jahrhunderts als historiographisches Konzept des 'Zweiten Dreißigjährigen Krieges' (Hans-Ulrich Wehler) bzw. der 'Weltkriegsepoche' (Arno J. Mayer) wiederbegegnet. Mit Beiträgen von Victoria Gutsche, Klaus Haberkamm, Wilhelm Kühlmann, Fabian Lampart, Dieter Martin, Christopher Meid, Christian Meierhofer, Philipp Redl, Christoph Schmitt-Maaß, Stefanie Stockhorst, Felix Thomas Werner, Mario Zanucchi

...rieg auf Amazon.de. Lesen Sie ehrliche und unvoreingenommene ... Der Dreißigjährige Krieg ... ... Dreißigjähriger Krieg Zusammenfassung Zusammenfassung des Dreißigjährigen Kriegs Einige glauben, dass es sich bei dem Dreißigjährigen Krieg um einen einzigen, großen Krieg handelte. Das ist allerdings ein Irrglaube, da es in der Zeit vom 23. Mai 1618 bis zum 24. Oktober 1648 zu mehreren Gefechten kam. Weitere Produktinformationen zu „Der zweite Dreißigjährige Krieg, 2 Audio-CDs " Der für uns Deutsche ungewohnte Begriff des "Zweiten Dreißigjährigen Kriegs" stammt aus England. Die Briten umschreiben damit - in Anlehnung an die Geschehn ... Das Kriegsende: Der zweite Dreißigjährige Krieg - SPIEGEL ONLINE ... . Die Briten umschreiben damit - in Anlehnung an die Geschehnisse der Jahre 1618 bis 1648, die in die Geschichtsschreibung als "Dreißigjähriger Krieg ... e) Der französische Krieg (1636-1648): Das katholische Frankreich griff auf der Seite der protestantischen Schweden in den Krieg ein. Sein Ziel war es, Kaiser Ferdinand so zu schwächen, daß der französische König sich selber zum Herrn aller Katholiken und katholischen Fürsten machen konnte, um damit zum mächtigsten Herrscher in Europa zu ... Der Dreißigjährige Krieg 1618 bis 1648 war die größte Kriegskatastrophe in Europa vor dem 20. Jahrhundert. An seinem Ende waren ganze Landstriche entvölkert, Städte und Dörfer zerstört, Felder verwüstet, Unzählige ermordet, verstümmelt, verhungert, traumatisiert. Wie erlebten die Menschen das Inferno in einer Zeit der Umbrüche? Mehr ... Der große Krieg in Deutschland ist ein Prosawerk der deutschen Schriftstellerin Ricarda Huch (1864-1947). Es erschien in drei Bänden zwischen 1912 und 1914 im Leipziger Insel-Verlag . Unter dem Titel Der Dreißigjährige Krieg wurde es in gestraffter Fassung neu aufgelegt. Die Bezeichnung zweiter Dreißigjährige Krieg für die Zeit von 1914-1945 ist angelehnt an die Bezeichnung Dreißigjähriger Krieg (von 1618 bis 1648). Das waren mehrere Einzelkriege. In den Niederlanden nennt man es der Achtzigjährige Krieg, weil sie mit ihrer Zeitzählung früher beginnen. Im Rahmen seiner Rede auf dem SPD-Parteitag 2011 bezeichnet Helmut Schmidt den 1. und 2. Weltkrieg als zweiten drießig jährigen Krieg. Er übernimmt damit das englische Geschichtsbild. Dort ... Dieses Buch befasst sich mit der Entstehungsgeschichte des Ersten und Zweiten Weltkrieges, des Zweiten Dreißigjährigen Krieges von 1914 bis 1945. Der Autor betritt die steinigen Pfade neben und gegenläufig zu den breiten Bahnen der offiziellen Geschichtsdarstellung und gelangt über bekannte und weniger bekannte Dokumente, Proklamationen und ... F erdinand II. spielte als Kaiser des Heiligen Römischen Reichs während des Dreißigjährigen Kriegs eine sehr zentrale Rolle. Als faktisches Oberhaupt der katholischen Seite war seine komplette Amtszeit vom Krieg geprägt. Sein Ziel die Machtposition des Kaisers auszubauen scheiterte nicht zuletzt am Widerstand der Kurfürsten. Sendung vom 09.09.2018 In neu entdeckten "Ego-Dokumenten" berichten einfache Menschen von ihrem Leben im Dreißigjährigen Krieg. Der Zweiteiler schafft über d... Die Machtverhältnisse in Europa vor dem Krieg. Um zu verstehen, weshalb aus diesem Fenstersturz ein Dreißigjähriger Krieg werden konnte, muss man sich die Machtverhältnisse in Europa vor 1618 anschauen. Zu dieser Zeit herrscht eigentlich Frieden im Heiligen Römischen Reich. Es gibt aber genügend Konflikte in Europa, die in ihrer ... Dieser markiert allgemein anerkannt den Beginn des Dreißigjährigen Kriegs und ist vielen Leuten auch heute noch ein Begriff, wenngleich die eigentlichen Hintergründe den wenigsten geläufig sein sollten. Durch die im 16. Jahrhundert in Gang getretene Reformation hatten sich auch in Böhmen zwei verschiedene religiöse Lager gebildet. Dies ... Im Dreißigjährigen Krieg wurde um vieles zugleich gekämpft - deshalb fand das Morden erst ein Ende, als alle Kräfte erschöpft waren. Ein Schicksal, das heute dem Nahen Osten droht....