Die Einsiedels und die Vogels E-Buch


Die Einsiedels und die Vogels - Gerd-Helge Vogel pdf epub

PREIS: FREI

INFORMATION

SPRACHE: Deutsche
DATEN: 04.04.2019
Autor: Gerd-Helge Vogel
ISBN: 394146129X
FORMAT: PDF EPUB FB2
DATEIGRÖSSE: 4,48

ERLÄUTERUNG:

Klappentext zu „Die Einsiedels und die Vogels “Die Grafen von Einsiedel als Rittergutsbesitzer und die Familie Vogel als Maler bestimmten um 1800 über zwei Generationen hinweg durch ihre Rolle als Kunstmäzene einerseits und künstlerische Auftragnehmer andererseits das künstlerische Geschehen im Zwickauer Muldenland.Detlev Carl Graf von Einsiedel (1737-1810), ein aufgeklärter Adeliger und Freund der Künste, engagierte Christian Leberecht Vogel (1759-1816), den damaligen Hofmaler von Wildenfelser, für die Ausgestaltung seiner Schlossräume in Wolkenburg. Sein Sohn Detlev Graf von Einsiedel (1773-1861) setzte nach dem Tod des Vaters diese enge Verbindung zu Christian Leberecht Vogel fort und übertrug diese Bindungen später auch auf dessen Sohn Carl Christian Vogel (1788-1868), der nach seiner Rückkehr von einer siebenjährigen Italienreise zum Professor an der Dresdner Kunstakademie ernannt worden war. Durch dieses Amt bestand zwischen Vogel jun. und Einsiedel jun. - letztere fungierte inzwischen in Dresden als Kabinettsminister - ein enges Dienstverhältnis zwischen Vorgesetztem und Unterstelltem. Das hielt einerseits die ursprünglich engen familiären Bindungen, die zwischen den Vätern bestand, in der Generation der Söhne auf Distanz, andererseits blieb ein wohlwollender Umgang gegenseitiger Hochachtung prägend für ihr Verhältnis zueinander, das umso verbindlicher wurde, je mehr Carl Christian zum sächsischen Hofmaler avancierte und schließlich als "Vogel von Vogelstein" geadelter Maler international brillierte.Der diesem Thema gewidmete Begleitband zu einer Ausstellung auf Schloss Wolkenburg wirft erstmals ein Licht auf dieses Beziehungsgefüge zwischen den beiden Generationen von Mäzenen und Auftragnehmern, das zunächst im Zwickauer Muldenland und dann in der sächsischen Kapitale zu fruchtbaren künstlerischen Ergebnissen führte.

...lt wechseln. Prime entdecken Alle Los Suche DE Hallo! Anmelden Mein ... Noch Lust auf die Austellung in... - Limbach-Oberfrohna - meine Stadt ... ... ... Bücher bei Weltbild.de: Jetzt Vogel, G: Auf der Suche nach dem Licht von Gerd-Helge Vogel einfach online bestellen bei Weltbild.de, Ihrem Bücher-Spezialisten! Klappentext zu „Vogel, G: Adam Friedrich Oeser " Durch sein Wirken an den Höfen in Wildenfels und Wolkenburg sowie durch wiederholte Besuche der sächsischen Marmorbrüche in Oberwiesenthal, Crottendorf und Kalkgrün unterhielt der Allround-Künstler und Direktor der Leipziger Kunstakademie Adam Friedrich Oeser (1717-1799) seit Mitte der 1760er Jahre intensive Kontakte ins Zwickauer Muldenland und ins Erzgebirge. Die Vogels und die Einsiedels. Die Grafen von Einsiedel als Ritter ... Die Einsiedels und die Vogels: Zwei Generationen des Zusammenwirkens ... ... . Die Vogels und die Einsiedels. Die Grafen von Einsiedel als Rittergutsbesitzer und die Familie Vogel als Maler bestimmten um 1800 über zwei Generationen hinweg durch ihre Rolle als Kunstmäzene einerseits und künstlerische Auftragnehmer… innerhalb 1- ... Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel er-öffnete diesmal das Event bereits um 13:30 Uhr und freute sich, dass das Format so gut angenommen wird. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung hatte der Rußdorfer Peter Siegel wie-der ein tolles Programm auf die Bei-ne gestellt - diesmal bewusst auch mehr - wie der Titel der Veranstaltung aussagte. Neben ... Die Vogels und die Einsiedels. Die Grafen von Einsiedel als Rittergutsbesitzer und die Familie Vogel als Maler bestimmten um 1800 über zwei Generationen hinweg durch ihre Rolle als Kunstmäzene einerseits und künstlerische Auftragnehmer… innerhalb 1- ... Über zwei Generationen hinweg, etwa von 1760 bis 1860, war die Wolkenburger Familie von Einsiedel als Auftraggeber eng mit der Malerfamilie Vogel verbunden. Anhand von Porträts und Dokumenten macht die Ausstellung das interessante Beziehungsgefüge zwischen Mäzenen und Künstlern sichtbar und ergänzt zudem das Bild des kulturellen Hoflebens auf Schloss Wolkenburg während seiner Blütezeit. Am 23. Mai findet um 18 Uhr im Festsaal des Schlosses der Vortrag "Die Einsiedels und die Vogels - zwei Generationen von Mäzenen und Künstlern auf Schloss Wolkenburg" statt. In diesem Monat jährt sich zum 170. Mal der Geburtstag des Malers Fritz von Uhde, der auf Schloss Wolkenburg geboren wurde. bürgermeister Dr. Jesko Vogel sowie Fördervereinsmitglied Andrea Heinig (Foto von links) freuten sich, dass Wolkenburg durch die großzügige Schenkung nicht nur einen Teil seiner Geschichte zurückbekommen, son-dern auch eine eigene Sammlung er-halten hat. 1945 wurde die Familie von Einsie-del, denen Schloss und Gutsherrschaft Neuware - Die Grafen von Einsiedel als Rittergutsbesitzer und die Familie Vogel als Maler bestimmten um 1800 über zwei Generationen hinweg durch ihre Rolle als Kunstmäzene einerseits und künstlerische Auftragnehmer andererseits das künstlerische Geschehen im Zwickauer Muldenland.Detlev Carl Graf von Einsiedel (1737-1810), ein aufgeklärter ... Juni 2015 Am 7. Juni fand die Wahl des neuen Oberbürgermeisters statt. Mit 51,79 Prozent konnte Dr. Jesko Vogel, der als Kandidat der Freien Wähler Limbach-Oberfrohna e.V. angetreten war, die Wahl für sich entscheiden. Auf ihn entfielen insgesamt 4.640 Stimmen. Dr. Jesko Vogel (im Bild mit seiner Frau Kati Vogel) wird sein Amt ...