Der Hase mit den Bernsteinaugen E-Buch


Der Hase mit den Bernsteinaugen - Edmund De Waal pdf epub

PREIS: FREI

INFORMATION

SPRACHE: Deutsche
DATEN: 24.09.2012
Autor: Edmund De Waal
ISBN:
FORMAT: PDF EPUB FB2
DATEIGRÖSSE: 7,99

ERLÄUTERUNG:

Klappentext zu „Der Hase mit den Bernsteinaugen “Eine der großen literarischen Entdeckungen des Jahres 2011 war "Der Hase mit den Bernsteinaugen". Edmund de Waal, Nachkomme der jüdischen Familie Ephrussi, erzählt darin von 264 Netsuke, kostbare Miniatur-Schnitzereien aus Japan, die er von seinem Großonkel geerbt hat. Und von der außergewöhnlichen Geschichte seiner Familie, die vom Paris der Belle Époque ins Wien des Fin de siècle und vom Tokio der 1950er Jahre über Odessa nach London führt. Ein wunderbares Erinnerungsbuch, das von Publikum und Presse gefeiert wurde und Monate auf den Bestsellerlisten stand. In dieser limitierten, farbig bebilderten und bibliophil ausgestatteten Geschenkausgabe wird die Welt von Edmund de Waals Vorfahren nun zu neuem Leben erweckt.

...folgt. Mit sanfter Neugier und viel Fantasie erzähle de Waal nicht nur die ebenso tragischen wie außergewöhnlichen Lebens- und Liebesgeschichten seiner ... Edmund de Waal: Der Trost der Dinge | ZEIT ONLINE ... ... Hase mit Bernsteinaugen netsuke, von Masatoshi, Osaka, ca. 1880, signiert, aus Elfenbein, Bernstein, Büffelhörn (Sammlung Ephrussi) De Waals Keramiken sind von der japanischen Töpferei beeinflusst, zeigen schlichte Formen und gedeckte Farben. Eine der großen literarischen Entdeckungen des Jahres 2011 war "Der Hase mit den Bernsteinaugen". Edmund de Waal, Nachkomme der jüdischen Familie Ephru ... Der Hase mit den Bernsteinaugen von Edmund De Waal (Rezension) | Bücher ... ... . Eine der großen literarischen Entdeckungen des Jahres 2011 war "Der Hase mit den Bernsteinaugen". Edmund de Waal, Nachkomme der jüdischen Familie Ephrussi, erzählt darin von 264 Netsuke, kostbare Miniatur-Schnitzereien aus Japan, die er von seinem Großonkel geerbt hat. Und von der außergewöhnlichen Geschichte seiner Familie, die vom Paris ... „Der letzte Ton war noch nicht ganz verklungen, schon erhob sich das gerührte Publikum zu Standing Ovations und riesigem Jubel," so beschreibt Eva Hammer vom Oberösterreichischen Volksblatt die Stimmung bei der Uraufführung unseres Musicals Der Hase mit den Bernsteinaugen. Das restlos ausverkaufte Schauspielhaus wurde Schauplatz einer ... Der Hase mit den Bernsteinaugen. Odessa - Wien - Paris - Tokio. Der Engländer Edmund de Waal reist durch die Weltgeschichte, um das Schicksal seiner Vorfahren zu erkunden, der Familie Ephrussi, einst einer der reichsten und mächtigsten Clans von jüdischen Geschäftsleuten in Europa. DER HASE MIT DEN BERNSTEINAUGEN. erhältlich um € 15,00 beim Kartenservice des Landestheaters Linz. [email protected] Tel. 0732/76 11-400. JETZT BESTELLEN. Bilder . Videos. Leitung. Musikalische Leitung Christopher Mundy Inszenierung Henry Ma ... Jüdisches Museum erhält den „Hasen mit den Bernsteinaugen" Ein weiterer Schatz kommt in das Jüdische Museum: 170 kleine japanische Figuren sind nun Bestandteil der Sammlung - darunter auch der "Hase mit den Bernsteinaugen". Für die langfristige Leihgabe erhielt Edmund de Waal den Max & Trude Berger-Preis 2018 für Verdienste um das Museum. Der Hase mit den Bernsteinaugen: Das verborgene Erbe der Familie Ephrussi 264 Netsuke, Miniatur-Schnitzereien aus Holz und Elfenbein aus Japan, liegen in der Vitrine des britischen Keramikkünstlers Edmund de Waal, Nachkomme der jüdischen Familie Ephrussi. HENRY MASON | THOMAS ZAUFKE Musical von Henry Mason (Buch und Gesangstexte) und Thomas Zaufke (Musik) nach dem gleichnamigen Buch von Edmund de Waal| Orchestrierung Markus Syperek In deutscher ... KHM zeigt „Hase mit den Bernsteinaugen" Zu seinem 125. Jubiläum zeigt das Kunsthistorische Museum bei der Langen Nacht der Museen den berühmten „Hasen mit den Bernsteinaugen". Das Japanische Kunstwerk ist aus dem gleichnamigen Roman von Edmund de Waal bekannt. Bei der Langen Nacht der Museen am 1. Oktober öffnen über 700 ... Eine der großen literarischen Entdeckungen des Jahres 2011 war „Der Hase mit den Bernsteinaugen". Edmund de Waal, Nachkomme der jüdischen Familie Ephrussi, erzählt darin von 264 Netsuke, kostbare Miniatur-Schnitzereien aus ...